EASD 2020: Diabeloop’s Meet the Expert

Diabeloop: Wo stehen wir mit den französischen Hybrid-Closed-Loop-Systemen?

Datum

teilen

Facebook Twitter Linkedin

Während des letzten EASD 2020 (European Diabetes Congress) präsentierte Diabeloop ein Meet the Expert zu folgenden Schwerpunkten:

Diabeloop: Wo stehen wir mit den französischen Hybrid-Closed-Loop-Systemen?

Anlässlich des „Meet the Expert“ auf dem diesjährigen EASD präsentierte Diabeloop ein Update zum Hybrid-Closed-Loop-System DBLG1. Alle Statements der Experten und interessante Insights zur Entwicklung von Diabeloop erfahren Sie im Video.

Sehen Sie hier das ganze Video in voller Länge

 

00:00:00 – Dr. Coralie Amadou präsentiert die Ergebnisse aus der Praxis mit dem DBLG1-System von Diabeloop.

Dr. Coralie Amadou stellte die realen Ergebnisse (vor der Markteinführung) des von Diabeloop entwickelten automatisierten Insulinabgabesystems vor. Sie betonte, dass „das Ziel darin bestand, die reale Nutzung des Systems zu bewerten“. Das primäre Ergebnis war die Zeit im Zielbereich. Die sekundären Ergebnisse waren der HbA1c, die Zeit außerhalb des Zielbereiches und die Sicherheit des Systems. Diese Studie unter realen Bedingungen bzw. aus dem wirklichen Leben zeigte signifikante Verbesserungen des HbA1c.

00:06:01 – Prof. Pierre-Yves Benhamou präsentiert die ersten Ergebnisse mit DBLHU, fortgeschrittene Entwicklungen für hoch instabilen Typ-1-Diabetes.

Prof. Pierre-Yves Benhamou stellte die vorläufigen Ergebnisse einer klinischen Studie vor, die sich mit hochgradig instabilem Diabetes befasst. Er betonte, dass „das Ziel darin besteht, die schwierige Frage der Patienten mit sehr schwerem Typ-1-Diabetes anzugehen. Die Patienten waren mit dem System sehr zufrieden und stellten eine Verringerung ihrer Hypoglykämie fest“.

00:12:55 – Erik Huneker, CEO of Diabeloop, gewährt Einblicke in die zukünftige Entwicklungspipeline des Unternehmens.

Erik Huneker, Mitbegründer und CEO von Diabeloop, gab einen Überblick über zukünftige Entwicklungen unserer Technologie. Er erklärte, dass „Lösungen personalisiert werden müssen, da jeder Mensch einen anderen Lebensstil, eine andere Physiologie und andere Vorlieben hat“. Schließlich arbeitet Diabeloop „an der Möglichkeit, Mahlzeiten nicht kalkulieren zu müssen und konzentriert sich auf die Interoperabilität seiner Lösungen, um den Menschen Wahlmöglichkeiten zu bieten“.